Stadtentwicklung

"Eine Stadt muss Geschichten erzählen und neue, phantastische Geschichten erfinden können" Hadi Teherani

 

Die Städte und Gemeinden in Deutschland, erst recht die in Nordrhein-Westfalen, stehen vor den Herausforderungen des wirtschaftlichen, sozialen und demographischen Wandels. Die Attraktivität von Städten, die individuelle Entwicklung der Wohn- und Lebenssituation und der Anspruch an Wohnqualität sind wesentliche Kriterien der Stadtentwicklung. Ziel ist es, die Qualität von Häusern und Wohnungen und die Attraktivität der Quartiere nicht nur zu erhalten, sondern nach Möglichkeit zu verbessern. Der öffentliche Raum mit seinen Verweil- und Grünzonen spielt eine ebenso wesentliche Rolle wie auch die verkehrliche Erreichbarkeit und das Angebot, die Stadt mit all seinen Facetten erlebbar zu machen.

Der demographische Wandel, veränderte Lebenssituationen und die erforderliche Mobilität verlangen nach einer flexiblen Gestaltung der Lebens- und Wohnsituation. Neue Lebensformen sind eine Herausforderung an die Planer.

Neue Wohnformen wie altersgerechtes Wohnen, Generationenhäuser, integratives Zusammenleben verschiedener Kulturen erfordern neue Wege, bieten aber auch eine Vielfalt an Chancen für planerisch-gestalterisches Handeln.

Der Trend zum innerstädtischen Wohnen spiegelt sich in der baulichen Umsetzung in Form der "townhouses" und "urban villages" wider.